Lambertz – Die Printenkönige aus Aachen


Der Chef und alleinige Besitzer der Firma Lambertz ist Deutschlands schillerndster Unternehmer: Dr. Hermann Bühlbecker. Er feiert glamouröse Partys, ist mit Bill Clinton und Bill Gates bekannt, mit Boris Becker und Mario Adorf sowieso.

1978 tritt der 28-jährige Hermann Bühlbecker in das bereits im 17. Jahrhundert gegründete Unternehmen ein. Er entwickelt ein Corporate Design für die Verpackungen, kooperiert mit den großen Lebensmittelketten und erweiterte das Sortiment. Bis Anfang der 90er Jahre verzwanzigfacht er so den Umsatz des Unternehmens. In den 90er Jahren übernimmt Lambertz außerdem u.a. die Traditionsfirmen Kinkartz und Haeberlein-Metzger und wird so zum größten Lebkuchenhersteller weltweit.

Im Mittelpunkt des Films steht die ungewöhnliche Marketingstrategie Hermann Bühlbeckers, der Charity-Galas und andere Promi-Events rund um den Globus zu seinem Terrain erklärt und so dafür sorgt, dass der Name Lambertz in den Boulevardzeitungen der Republik präsent ist.

Der Film zeigt, wie Hermann Bühlbecker, der mit seinen langen grauen Haaren und seinem extrem modischen Äußeren selbst wie ein Star aus dem Film- oder Modebusiness wirkt, auf den Partys Veronica Ferres, Hans-Dietrich Genscher, Rita Süßmuth, Angela Merkel und Linda Evans in den Bann der süßen Printe zieht und lässt das Geschehen von Freunden des Chefs wie Nastassja Kinski und Rainer Calmund kommentieren.

 

Buch & Regie: Peter Scharf
Kamera: Steffen Bohn
Ton: Jule Buerjes
Schnitt: Oliver Held
Redaktion: Christiane Hinz
Produktion: Bildersturm Filmproduktion GmbH

45 Min, WDR 2008